Rash thoughts about .NET, C#, F# and Dynamics NAV.


"Every solution will only lead to new problems."

Monday, 23. June 2008


Tag 3 und 4 in Big Apple – Washington D.C.

Filed under: Canada/USA — Steffen Forkmann at 1:40 Uhr
Empire State Building

Blick vom Empire State Building

Am Donnerstag morgen machten wir uns zunächst gen Empire State Building auf, wo wir nach unzählig vielen langen Warteschlangen (man stelle sich vor, wir hätten auch noch die Eintrittskarten kaufen müssen) endlich auf Höhe des 86sten Stock gelangten. Auf dem höchsten Gebäude New Yorks konnten wir die atemberaubende Skyline der Stadt betrachten und z.B. folgende Bilder machen.

Downtown Manhattan

Blick auf die Südspitze Manhattans


Hudson River Panorama

Blick auf den Hudson River – Originalgröße

Seltsamerweise schienen sich einige Leute für eine Blickrichtung besonders zu interessieren, so dass wir dem natürlich sofort nachgehen mussten. Hinter dutzenden Kameras und Securities wurde nämlich niemand geringerer als Musicstar Rihanna interviewt. Natürlich waren wir auch dabei, wie sie beim Gang zum Fahrstuhl von einem King Kong überrascht wurde. Für meinen Geschmack geriet dadurch das Empire State Building etwas zu sehr in den Hintergrund. Immer diese Groupies … 😉

Rihanna

Rihanna auf dem Empire State Building

Nach dem Abstieg begaben wir uns in die "Nahe gelegene" (in N.Y.C. wird jeder Katzensprung zum Kilometerlauf) ESPN-Zone, wo wir auf etwa 20 Bildschirmen das EM-Spiel der Deutschen gegen Portugal verfolgten. Unsere portugiesischen Mitbewohner nahmen die Niederlage später übrigens mit Sportsgeist auf.

IMG_2886

Deutschland vs. Portugal in der ESPN-Zone am Times Square

Nach dem Spiel waren wir irgendwie in Shoppinglaune. So ging es in das größte Kaufhaus der Welt, dem "Macy’s". Auf 7 riesigen Etagen (verteilt auf 2 Häuser; eine Etage nur Frauenunterwäsche und eine Etage nur Frauenschuhe) lies sich so ziemlich alles kaufen, wenn man es denn nur wollte. Für Besucher gibt es zusätzlich sogar eine Rabattkarte, um weitere 10% sparen zu können. Die Preise sind im Vergleich zu Deutschland extrem niedrig und die Rabattschlacht riesengroß. Glücklicherweise hatten wir uns eine Deadline gesetzt, was den Einkauf letztendlich in Grenzen hielt.

IMG_2773

Macy’s – Das größte Kaufhaus der Welt

 

Taxis

Verkehr am Times Square


Flatiron

Flatiron – das berühmteste Bügeleisen der Welt


IMG_2977

Vom NYPD gab es zusätzlich zum Abzeichen sogar echte NYPD-Schals


IMG_2943

Das Gebäude der New York Times steht übrigens nicht mehr am Times Square

Am Freitag hieß es früh aufstehen, schließlich wollten wir dieses Mal mit der ersten Fähre zur Statue of Liberty fahren um eine erneute rekordverdächtige Warteschlange zu vermeiden. Doch scheinbar hatten alle die gleiche Idee, so kamen wir also um das Warten nicht herum. Mit der Fähre ging es dann zur Liberty Island, wo erst einmal alle Amerikaner auf das dort eingerichtete Fast Food-Restaurant rammelten (das Essen war widerlich). An der Statue (welche kleiner ist als ich dachte) war dann wieder Foto-Zeit, weshalb wir auf über 100 Fotos von Touristen mit drauf sein sollten 🙂
Von der Liberty Island ging es dann ebenfalls mit der Fähre zu Ellis Island, wo das Einwanderer-Museum steht. Dort wird die Geschichte der Immigration in die USA erzählt und es ist sogar möglich mit diversen Suchmaschinen/Datenbanken Informationen über Vorfahren zu erhalten. Deutsche Einwanderer brachten übrigens das Wort "coffee klatsch" mit in die Vereinigten Staaten.

IMG_3022

Unterhalb der Freiheitsstatue

Nach unserem Insel-Trip steuerten wir Richtung Central Park. Auf dem Weg dahin trafen wir auf eine alte Bekannte, denn Rihanna gab ein kleines Promo-Konzert. Der Andrang war dementsprechend groß, doch wir bekamen unsere Fotos … 🙂

Rihanna

Rihanna am Central Park


IMG_3078

Im Central Park

Der Central Park ist ein riesiges Erholungsgebiet inmitten von Manhattan und bietet für die sonst so gestresste Bevölkerung ausreichend Ausgleichsmöglichkeiten (Zoo, Seen, Museen, Wiesen, Baseballfelder etc.).

IMG_3089

Der Lieblingssport der Amerikaner

Zum Abschluss des Tages begaben sich Steffen und meine Wenigkeit noch zum berühmtesten Streetball-Platz der Welt, dem "Ruckers". Dieser befindet sich am oberen Ende von Harlem, weshalb wir auch nur aus der Metro ausstiegen um ein kurzes Foto zu machen und dann schnell wieder abzuhauen … 🙂

IMG_3135

Rucker Park in Harlem – Der berühmteste Basketball-Freiplatz der Welt

Am Samstag sollte es dann ab 17 Uhr nach Washington, D.C., gehen. Unser Plan war logischerweise, erneut irgendwo unser Gepäck zu lagern und dann noch etwas einzukaufen, bevor der Bus abfährt. Dieser wurde jedoch schnell durchkreuzt als es hieß, dass seit dem 11. September ’01 keine Gepäckverwahrung an solch belebten Orten möglich sei. So wechselten wir uns also mit dem Einkaufen ab, wodurch die Stunden doch recht schnell vergingen. Seit Samstag 21 Uhr befinden wir uns also in der Hauptstadt der USA.

Text [ck] – Bilder [sf]

Tags: , , , , ,

Sunday, 22. June 2008


Tag 1 und 2 in NYC

Filed under: Canada/USA — Steffen Forkmann at 0:24 Uhr

So. Da wir abermals in einem Bus sitzen (diesmal nicht von Chinesen betrieben und somit umso bequemer) nun weitere Neuigkeiten aus den USA.

Die Fahrt von Boston nach New York war zügig und dadurch noch genügend Zeit, um beim Mexikaner essen zu gehen und das entscheidene Spiel 6 der NBA-Finals schauen zu können. Stolz kann ich also behaupten, dass die Celtics ab sofort amtierender NBA-Champion sind und ich sowohl ein T-Shirt als auch megageile Schuhe dazu habe!!! 😉 Dies war nur in New York möglich, da es dort (für Europäer) spottbillig ist. Dazu später mehr.

Der darauf folgende Tag in New York City war vom Kennenlernen der Stadt geprägt. Zum Glück gibt es die Metro, ohne die eine Fortbewegung schier unmöglich scheint. Steigt man aus dieser aus, so ist man sofort von riesigen Häusern umgeben und Menschenmassen kommen einem entgegen. Diese(r) Stadt(teil) ist einfach riesig, denn wir reden hier nur von der Insel Manhattan. Dazu kommen noch 4 andere – teilweise größere Boroughs. Wir entschieden uns also ein 7-Tages-Ticket zu nehmen.

Frühstück

Frühstück im Innenhof

Das Hostel “Wanderers Inn” war das bisher beste aller Hostels, sieht man von den “ignoranten” französischen Mitbewohnern ab. Die Portugiesen dagegen gaben sich als sehr empfänglich und waren auch nach der Niederlage bei der EM 2008 noch locker drauf. Unsere Zimmergenossen haben wir sowieso kaum gesehen, da wir meist wesentlich später im Hostel ankamen und früh nicht ansprechbar waren. 😉
Das Hostel befand sich übrigens mitten in Harlem, einem eher schwarzen Viertel. Doch unsere Besorgnisse wurden schnell beseitigt, da auf den Hauptstraßen die Polizei sehr präsent war. Erst als ich gestern mit Steffen am obersten Ende von Harlem beim berühmtesten Freiplatz der Welt war (Ruckers Park) wurde uns schon etwas mulmig. Aber wir leben ja noch.

IMG_2497

Our Hood – 113th / FDR in Harlem

Zu den ersten Anlaufstationen in Downtown N.Y.C. gehörte das Bankenviertel mit der zentral gelegenen Wall Street.
Unterwegs machten wir auch am sog. Ground Zero halt, an dem Ort, wo noch vor fast 7 Jahren die beiden Türme des world Trade Centers standen. Dort wir nun wieder fleißig gebaut, der Freedom Tower soll es wohl werden. Überhaupt wird in dieser Stadt nur gebaut, gemäß dem Motto “Höher, schneller, weiter” …

IMG_2553

Ground Zero

Zwischenzeitlich mussten wir mehrfach an diversen Policedepartments oder Firestations halt machen, damit Ricardo seine (“antiken”) Polizeiabzeichen tauschen konnte. Dazu gehörte auch das Revier von Fireman Mikey, welcher sichtlich gelangweilt uns Feuerwehr und Welt erklären wollte. Um nicht negativ aufzufallen ergaben wir uns der Taufe.

Fire Fighters

Feuerwehrmänner in Brooklyn – FDNY 205

Highlight des Abends (am Mittwoch) war die Betrachtung der Skyline N.Y.C.’s von Brooklyn aus. Gerade bei Nacht wird die Größe Downtowns erst sichtbar.

New York City Panorama

Skyline von Manhattan

Skyline Manhattan

Skyline von Manhattan – von der Brooklyn Bridge aus

Downtown

Downtown Manhattan – von der Brooklyn Bridge aus

Zum Abschluss besuchten wir noch den Times Square, Mittelpunkt der medialen Beschallung der amerikanischen Bevölkerung. Heißt also es ist bunt, laut und menschenüberflutet.

Times Square HDR

Nachts am Times Square – HDR

Text [ck] – Fotos [sf]

Tags: , , , , ,