Rash thoughts about .NET, C#, F# and Dynamics NAV.


"Every solution will only lead to new problems."

Friday, 27. June 2008


Washington D.C. und Florida

Filed under: Canada/USA — Steffen Forkmann at 16:41 Uhr

Es wird mal wieder Zeit für ein Update, schließlich ist der letzte Beitrag 5 Tage her. Bitte entschuldigt, aber wir waren im Stress … 😉

Am Sonntag stand also etwas Kultur und Geschichte in Sachen USA an. Dazu gehörte u.a. anderem der Besuch des Weißen Hauses, der anliegenden Monumente zu vergangenen US-Präsidenten (Washington, Jefferson, Lincoln) sowie des Capitols. Für einen Moment waren wir sogar in der Lage, den "wichtigsten Mann der Welt" durch die verdunkelten Scheiben seiner Limousine zu sehen.

White House

White House – D.C.


capitol

Capitol

Nach dem kulturellem Programm, welches auf Grund des bisher heißesten Tages unserer Reise etwas anstrengend wurde, ging es für uns zur Barbeque-Battle (wie geschaffen für die Amis) und zur NBA-Nationtour (wo ein Spieler der NBA vertreten war). Alles in allem war Washington interessant, aber 1 Tag reícht auch. Schließlich haben wir Urlaub 🙂

Am Montag Morgen ging es dann gleich Richtung Flughafen Washington-Dulles, die Vorfreude auf Florida war groß. Gegen 14 Uhr landeten wir dann endlich in Orlando und mieteten uns ein Cabriolet. Leider lässt sich dies nur nutzen, wenn unsere Koffer nicht im Kofferraum sind. Sei’s drum, es war eine gute Entscheidung.
Am HOTEL (kein Hostel mit Franzosen als Roommates … ;-]) angekommen ging es sofort an den Pool, welcher allerdings nicht die erhoffte Erfrischung brachte.

Cruisen

Christian und Steffen im Crysler Sebring


Pool in Orlando

Pool in Orlando

In Orlando ist übrigens nicht viel los. Es besteht zum großen Teil aus Restaurants und Erlebnisparks, also eine perfekte amerikanische Kleinstadt … 🙂
Am Dienstag besuchten wir dann einen solchen Park. Seaworld ist ein Park mit zahlreichen Shows und Tieren aus der Meereswelt. Von einer lustigen Show mit Seelöwen bis hin zu spektakulären Einlagen mit Orcas und Delphinen war alles dabei. Hinzu kamen Haie, Rochen, Alligatörchen und Manatees (Seekühe) etc. Ich glaube es hat allen gefallen, mir auf jeden Fall.

Orca

Cruisen auf einem Orca – Bild [ck]

Am Folgetag machten wir uns gen Daytona Beach auf den Weg. Knapp 1,5 Stunden Autofahrt benötigte es dazu nur (unterwegs wurden noch diverse Outletstores mitgenommen), um an die Atlantikküste Floridas zu gelangen. In Daytona Beach machten wir auch am Daytona Speedway (berühmteste NASCAR-Rennstrecke) halt.

NASCAR

Daytona International Speedway

Im Anschluss daran checkten wir in unser Motel am Strand ein und schauten uns in einer nahegelegenen Bar das EM-Spiel der Deutschen gegen die anderen Deutschen an. Nach dem Spiel war natürlich die Sonne weg und es regnete leicht. Am Abend musste ich zudem noch meinen Minigolf-Weltmeistertitel verteidigen (mit Erfolg ;-]).

SL275421

Minigolfer – Bild [ck]

Laut Wetterbericht sollte dies die nächsten Tage weiter so gehen. Ich dachte wir wären im Sunshine State??? 🙁

Gestern verließen wir Daytona Beach in der Hoffnung besseres Wetter im Süden Floridas (genauer gesagt: Miami) vorzufinden. Auf teilweise sechsspurigen Autobahnen und im Schneckentempo (es ist frustrierend auf solchen Straßen nicht schneller fahren zu dürfen) machten wir Halt am Kennedy Space Center (Cape Canaveral / dort wo die Space Shuttles starten und landen) sowie in Palm Beach (Ort der Reichen und Schönen, von denen wegen Nebensaison allerdings nicht viel zu sehen war). Unterwegs gerieten wir in einen starken Regenguss/Gewitter (Hurrikane lag Nahe, doch es stellte sich als "normaler" T-Storm heraus).

Space Shuttle

Space Shuttle im Kennedy Space Center

Gegen Abend trafen wir dann endlich in Miami ein, wo wir bis Montag den restlichen Teil unseres Trips verbringen werden. Sollte sich eine Möglichkeit ergeben berichten wir.

IMG_3376

Unser Hostelzimmer in Miami – frisch gestrichen, das Malerzeug stand noch drin und die Dusche geht nicht. Aber nur für eine Nacht.


IMG_3384

Ocean Drive in South Beach

Text [ck] – Bilder [sf]

Tags: , , , , , , ,

2 Comments »

  1. Miami ist bestimmt Hammmmmer!

    Comment by Max Berndt — Friday, 27. June 2008 um 12:14 Uhr

  2. Sehr amüsant der Bericht!
    Beste Fotos: Miami bei Nacht in ganz bunt, Der (Mini-)Golfer – sehr gelungen!, Die besonders Coolen im Cabrio und die Nachtaufnahme in Washington – ach ja Capitol heißt das…!

    Comment by Eve — Friday, 27. June 2008 um 17:55 Uhr

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .