Rash thoughts about .NET, C#, F# and Dynamics NAV.


"Every solution will only lead to new problems."

Friday, 18. June 2010


Bericht vom 2.ten .NET Coding Dojo in Hamburg

Filed under: C#,Coding Dojo,Kata — Steffen Forkmann at 18:52 Uhr

Am Mittwoch hat die .NET User Group Hamburg das zweite .NET Coding Dojo in wunderbarer Lage im Neuen Wall durchgeführt. Der Dank gilt diesmal Computer Futures, die uns freundlicherweise Raum, Beamer und Getränke zur Verfügung gestellt haben.

Ablauf

Nach einer kurzen Reflektion des letzten Treffens und Klärung der aufgetretenen Syntaxprobleme hat sich das Team dafür entschieden, die Kata.RomanNumerals zu implementieren. Wie beim ersten Treffen haben wir diese relativ einfache Kata auch wieder im Randori-Stil durchgeführt. Da das Team relativ gleich geblieben ist, konnten wir den Ablauf jedoch leicht erweitern. Um etwas mehr Schwung in die Test-Phase zu bringen, habe ich vorgeschlagen immer in der Rot-Phase zu rotieren. Zusätzlich haben wir git als Versionskontrollsystem im Einsatz gehabt und bei jeder Grün-Phase sowie nach Refactorings commited. Das Ergebnis kann auf meinem Github-Account bewundert werden.

Kata

Aus meiner Sicht bildet die Kata.RomanNumerals eine ideale Fortsetzung zur Kata.StringReplacer, die wir beim ersten Treffen hatten und ist praktisch perfekt mit Test-Driven Development lösbar. Insbesondere das nachträgliche Implementieren der scheinbar komplizierten Subtraktionsregel ist wunderbar anhand von wenigen Sonderfällen (= UnitTests) lösbar.

Was lief gut?
  • Die Rotation der Teilnehmer klappte wieder problemlos – Danke Jungs 🙂
  • TDD wurde als sehr erfolgreich für die Kata angesehen
  • Nahezu alle Teilnehmer waren überrascht wie einfach sich die Subtraktionsregel in TDD implementieren lässt
  • Die Randori-Form mit Rotation bei Rot sorgt für Aktivität
  • Es wurde immer versuchen die einfachste Lösung zu wählen
  • Die Rollen Driver, Co-Pilot und Publikum wurden klarer getrennt
  • Es wurde nach jedem implementierten Test in das git Repository commited
  • Ganz wichtig: Es hat wieder viel Spaß gemacht!
Was wollen wir besser machen?
  • Noch mehr Wert auf das Naming legen
    • Ãœberraschenderweise hat sich kein Team getraut die Namenskonvention des ersten Teams zu verbessern
    • Insbesondere auch die Commit-Kommentare sind noch nicht sehr aussagekräftig
  • In den Refactoring-Phasen sollten die Tools (Resharper) besser genutzt werden
  • Die Refactorings könnten noch ausführlicher diskutiert werden
  • Von Anfang an externe Tastatur und Maus für den Laptop bereit stellen
  • Internetverbindung um Syntaxfrage schneller klären zu können
  • Parametrisierte Tests benutzen um weniger Test-Codierungsaufwand zu haben

Vielen Dank an alle Teilnehmer – wir sehen uns dann beim nächsten Dojo.

Tags: ,

1 Comment »

  1. […] Test-first-Ansatz für Kata.RomanNumerals funktioniert, der kann gern die Teilnehmer vom 2.ten Hamburger Coding Dojo fragen oder das github-Repository dazu durch browsen und die Entwicklung der Commits […]

    Pingback by CodingDojo in TDD – Die einfachste Lösung siegt » Rash thoughts about .NET, C#, F# and Dynamics NAV. — Sunday, 20. June 2010 um 18:27 Uhr

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .