Rash thoughts about .NET, C#, F# and Dynamics NAV.


"Every solution will only lead to new problems."

Monday, 5. April 2004


Vortrag im Rahmen des MNU-Kongress 2004

Filed under: Steffen,Veranstaltungen — Steffen Forkmann at 13:18 Uhr

Heute hält der Geschäftsführer von ForkSoft im Rahmen des Klett-Abends des MNU-Kongress 2004 einen Vortrag über Konzepte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Förderung in Deutschland.

Ort der Veranstaltung ist die Bergschänke in Halle.

Ihr forksoft.de-Team

Tags: , ,

Tuesday, 30. March 2004


Launch von Christ-Shirt.de

Filed under: Firmen,Steffen — Steffen Forkmann at 13:15 Uhr

Ab heute ist die Webpräsentation von Christ-Shirt.de online. Kunden können sich nun unter www.christ-shirt.de themenbezogene T-Shirts bestellen und auch eigene T-Shirts erzeugen.

Ihr forksoft.de-Team

Tags: , ,

Saturday, 21. February 2004


ForkSoft-Cup 2004 erfolgreich absolviert

Filed under: Steffen,Veranstaltungen — Steffen Forkmann at 13:13 Uhr

Heute fand in Halle-Neustadt das 1. Fußball-Hallenturnier um den ForkSoft-Cup statt. Gewinner wurde die Mannschaft des leipziger Clubs VelVet.

Ihr forksoft.de-Team

Tags: , ,

Monday, 2. February 2004


ReDesign der WebSite der Krämer GmbH

Filed under: Firmen,Steffen — Steffen Forkmann at 13:12 Uhr

Seit dem 4. Februar präsentiert sich die Krämer GmbH aus Rain/Lech nun in einem völlig veränderten WebDesign. Wir wünschen dem Kunden viel Erfolg mit der neuen Website.

Ihr forksoft.de-Team

Tags: , , , , ,

Tuesday, 20. January 2004


ForkSoft-Cup 2004

Filed under: Steffen — Steffen Forkmann at 12:25 Uhr

ForkSoft-Cup 2004Am 21.02.2004 steigt in Halle-Neustadt das erste Hobby-Fußball-Hallenturnier um den ForkSoft-Cup 2004. Alle regionalen Hobby-Fußballmannschaften sind ganz herzlich eingeladen, insbesondere natürlich die Mannschaften der “Hallenser Fußball-Straßenliga”.

Beginn: 21.02.2004 – 10 Uhr

Ende: vorraussichtlich 14 Uhr

Ort: Turnhalle Lilienstraße 18 (KGS)

Spielsystem:
12 Mannschaften in 4 Gruppen
jeweils beste 2 Mannschaften kommen weiter
danach KO-System

Mannschaftsstärke:
4 Feldspieler + 1 Torwart auf dem Platz
beliebig viele Wechsler

Startgebühr:
10 Euro pro Mannschaft (zahlbar am Turniertag)

Preise:
Pokale für die Plätze 1 bis 3
Pokal für den Torschützenkönig

Teilnehmende Mannschaften:

Nachtrag:

Die Platzierungen:

  • 1. Platz: VelVet Team (Leipzig)
  • 2. Platz: Kickers Rosengarten
  • 3. Platz: BSG EVC Schkopau

Torschützenkönig:
Clemens (Kickers Rosengarten)

Wir danken den Sponsoren:

S&H GmbH - Dallgow    Forksoft    Uwe Schlamann GmbH - Gardelegen

Tags: ,

Monday, 12. January 2004


MDR-Fernsehbericht über ForkSoft

Filed under: Firmen,Steffen — Steffen Forkmann at 12:24 Uhr

In der Sendung “Sachsen-Anhalt heute” des Mitteldeutschen Rundfunks lief am Dienstag, dem 04.01.2004 ein Bericht über die Firma Forksoft.

Tags: , , , ,

Wednesday, 22. October 2003


Artikel in der Mitteldeutschen Zeitung

Filed under: Steffen — Steffen Forkmann at 12:10 Uhr

In der Mitteldeutschen Zeitung vom 22.10.2003 erschien folgender Artikel über mich:

Während der Schule schon dick im Geschäft
Steffen Forkmann schaffte es ziemlich rasant zur eigenen Firma

Schulinternen Laienspielgruppen und Aquarianern stehen wirklich schwere Zeiten bevor. Immer weniger Jugendliche wollen nach Unterrichtsschluss in einer Arbeitsgemeinschaft mitwirken. Schuld daran ist wohl ein neuer Freizeittrend: das “Geschäftsideen-Entwickeln”.

Steffen Forkmann hat schon während seiner Abiturvorbereitungen am halleschen Georg-Cantor-Gymnasium erfolgreich an einem Unternehmenskonzept gebastelt. Mit 17 kam dem heute 21-Jährigen nämlich der Gedanke, Internetauftritte für Kunden unterschiedlicher Branchen zu entwickeln. “Ich hatte damals schon reichlich Programmiererfahrung”, so Steffen, der Computer bereits im Grundschulalter mit vielen verschiedenen Infos füttern konnte und später als Gymnasiast regelmäßig Fachartikel über eine spezielle Programmiersprache publizieren durfte.

Dennoch blieb es vorerst bei der Idee von der eigenen Firma. Steffen arbeitete stattdessen einfach regelmäßig nach Schulschluss für ein Hamburger Unternehmen. “Ich habe für meinen Arbeitgeber immer etwa 15 Stunden in der Woche programmiert”, erinnert er sich. Das Geschäft lief gut. Die Aufträge habe man ganz unkompliziert per Telefon oder E-Mail besprochen. Der monatliche Lohn des damaligen Schülers: immerhin rund 1200 Mark. “Kein schlechtes Taschengeld, selbst für heutige Verhältnisse”, glaubt Steffen.

Mit dem Abitur in der Tasche und gestärkt durch die Existenzgründungsoffensive “ego” des Landes Sachsen-Anhalts (ein Angebot für angehende Jungunternehmer im Workshop-Stil) wagte Steffen im Februar diesen Jahres dann den Schritt in die Selbstständigkeit. Seitdem entwickelt er fleißig unternehmensbezogene Internetpräsenzen, Internet-Shop-Lösungen oder große Kommunikationsplattformen. Er konnte sogar schon einen Mitarbeiter einstellen, und auch ein Praktikant unterstützt ihn bei seiner Arbeit. Schließlich hat er auch gerade ein Bioinformatik-Studium begonnen und muss darauf achten, dass dafür auch noch ein bisschen Zeit bleibt.

Der Praktikant, der mit ihm zusammenarbeitet, ist übrigens wieder ein Schüler vom Georg-Cantor-Gymnasium in Halle. “Wenn man Erfolg hat, muss man auch wieder etwas zurückgeben”, findet Steffen. Damit nicht genug: Demnächst leitet er an seiner Ex-Schule auch noch eine Arbeitsgemeinschaft, die sich mit Webdesign beschäftigt, um den jungen Nachwuchs genau so fit für die Arbeitswelt zu machen wie sich selbst.

Sabine Ernst

Weitere Infos zu Steffens Firma, seinen Angeboten und Kontakt im Netz unter: www.forksoft.de

Tags: , , ,