Rash thoughts about .NET, C#, F# and Dynamics NAV.


"Every solution will only lead to new problems."

Thursday, 19. June 2008


Updated: Niagara Falls, On. und Boston, Ma. – Beat L.A.!

Filed under: Canada/USA — Steffen Forkmann at 2:44 Uhr

Nach 1,5 Tagen in Toronto mit Anja, Torsten und Blasen an den Füßen ging es am Sonntag Morgen zu den Niagara Falls [‘neijägera foalls’]. Das bedeutete früh aufstehen, um den 8-Uhr-Bus zu schaffen. "Leider" kamen wir dadurch nicht in den erneuten Genuss des All-u-can-eat-Pancake-Frühstücks. 🙂

Amerikanische Niagara Fälle

Amerikanische Niagara Fälle

Die Stadt "Niagara Fälle" war mit dem Greyhound Bus innerhalb 1h 20 min erreicht, wo wir uns in das nächstgelegene Hostel begaben, um unser Gepäck zu verstauen. Dann ging es zu Fuß zu den Fällen. Dort angekommen wurde aus dem verschlafenen Nest eine Touristenhochburg, eingeschlossen von Hotels und diversen Casinos (hauptsächlich für US-Amerikaner, welche im US-Staat N.Y. kein Glücksspiel betreiben können). Unser Ziel waren jedoch die Fälle, weshalb wir sofort an einer Bootstour teil nahmen. Je näher man den Fällen dann kam, umso beeindruckender wurde die Naturgewalt und umso nasser wir. 🙂

Blick auf die kanadischen Fälle

Blick auf die kanadischen Fälle

Die Niagara Fälle "fräsen" sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 1 m pro Jahr in das darunter liegende Gestein. Sie wandern folglich flussaufwärts.

Schöne Grüße an Dino

Die Innenstadt von Niagara Falls, On. – Schöne Grüße an Dino

Nachdem wir uns durch das "Las Vegas für Arme" zurück zum Hostel gefunden hatten (versucht bitte nie an einem Sonntag Nachmittag in Niagara Falls essen zu gehen; man kommt sich vor wie in einem Western, wenn plötzlich alles die Türen verriegelt und der Wind durch leere Straßen fegt), wurden wir dort von unserem Airport Shuttle abgeholt. Ein älterer Herr mit klapprigem Van und Leipziger Wurzeln brachte uns sehr flott über die Grenze in die USA und zum Flughafen nach Buffalo (Millionenstadt mit Mini-Airport). Dank ihm blieb uns auch ein längerer Aufenthalt am Grenzübergang erspart. Da sonst nie jemand genauer überprüft wird war es natürlich logisch, dass wir in diesen Genuss kommen durften. Doch auf Grund des Drängens unseres Drivers fiel die Kontrolle kürzer und lockerer aus als erwartet. Wir hatten es also geschafft.

Mein Pass

Die Einreise in die USA hat auch problemlos geklappt – Man muss nur ankreuzen, dass man kein Terrorist ist und schon kommt man rein.

Mit dem Flieger der Billig-Airline JetBlue ging es von Buffalo nach Boston in knapp 1 h Flugzeit. Ein längerer Aufenthalt in Buffalo blieb uns Gott sei Dank erspart, denn sämtliche Flüge nach N.Y. wurden aus unbekanntem Grund verschoben.
In Boston suchten wir dann schnellstmöglich unser Hostel auf und konnten noch dort die 2te Halbzeit des 5. Spiels der Celtics gegen die Lakers verfolgen. Leider ging dies verloren und die Meisterfeier wurde vertagt.

Harvard

Drei verrückte Havardstudenten

Am Montag ging es dann auf Stadtbesichtigung zu Fuß und mit Bus. Zu den Stationen gehörten u.a. der Fenway Park ("Home of the Boston Red Sox"), die Elite-Universität Harvard sowie das Massachusetts Insitute of Technology (kurz: MIT Cambridge).

Cambridge Fire Department

War ja klar…


MIT

MIT – Wie Merseburg nur größer


Boston Skyline HDR

Boston Skyline – von Cambridge aus

 

Beat LA!

Beat L.A.!


Beat LA!

Selbst die offiziellen Gebäude am Freedom Trail sind im NBA Finals-Fieber.


Red Sox

Das "Bier" kann man zwar nicht trinken, aber die Flasche ist wenigstens gut.

Nach einem interessanten und anstrengenden ersten Tag in Boston ging es noch in eine der zahlreichen Sportbars auf ein "Bier". Dort lief wie üblich Baseball (2tlangweiligste Sportart, gleich nach Golf). Und überhaupt befindet sich diese Stadt im Dauer-Sportfieber.

Tag 2 in Boston

Nach dem Auschecken haben wir heute unser Gepäck zur Busstation gebracht und dort verstaut. Anschließend sind wir zum Bostoner Hafen und durch Chinatown gewandert. Seit 15 Uhr (also seit 90 min) sitzen wir nun im China-Bus Lucky Star nach New York City, wo wir heute Abend in einer Bar das 6te NBA-Finalspiel und hoffentlich die Meisterschaft der Boston Celtics sehen werden …

IMG_2423

Boston – weather is fine


Boston Skyline

Boston Skyline – vom Hafen aus


Have a break.

Zweites Frühstück am Hafen


Beat LA

Busfahrt im Chinatown Bus – Boston Ma. ==> NYC

[ck]

Tags: , , , ,
« Little Delay - 901 Hits - Tag 1 und 2 in NYC »

7 Comments »

  1. Tolle Bilder. Wenn dann der Text noch stimmt.

    Comment by Reimo Kunert — Tuesday, 17. June 2008 um 16:30 Uhr

  2. … dann müsst ihr halt importiertes Beck’s trinken!

    Comment by Max Berndt — Tuesday, 17. June 2008 um 20:04 Uhr

  3. Ja, wirklich tolle Fotos !
    P.S. Das Brüderchen hat in Geo 9 Punkte erreicht.

    Comment by S.Kunert — Wednesday, 18. June 2008 um 14:07 Uhr

  4. …schön euch etwas zu verfolgen.. und ich find es auch nett geschrieben 🙂 (wem auch immer der lob jetzt gilt). toronto ist irgendwie seit dem ihr weg seid nur noch wolken verhangen und ich komm von einem schauer in den nächsten. aber ich hab noch hoffnung. liebe grüße!

    Comment by Anja — Friday, 20. June 2008 um 1:05 Uhr

  5. Coole Mütze…
    Fahren morgen nach Berlin.
    Sollen wir Grüße aus New York ausrichten?

    Comment by Eve — Friday, 20. June 2008 um 19:24 Uhr

  6. Also ein Modem-Benutzer wird sich auf eurer Startseite nicht mehr wohlfühlen bei knapp 3 MB Daten. Da muss er sich erst mal nen Kaffee machen und nach 10 min. nochmal wieder kommen. 🙂

    Comment by Max Berndt — Saturday, 21. June 2008 um 11:31 Uhr

  7. Schöne Fotos! ich heiße auch Max Berndt!

    Comment by Max Berndt — Tuesday, 19. August 2008 um 13:29 Uhr

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .